Header


Shirt: Drop Dead
Bracelet: Hyvest
Bag: Poodlebag
Shoes: Jeffrey Campbell


Ich liebe diesen bunten Look in Kombination mit meinen Tattoos und den Killer Platform Wedges von Jeffrey Campbell.Durch das große Plateau sind die Schuhe trotz ihrer wahnsinnigen Größe super bequem und man kann locker ein paar Stunden in der Stadt unterwegs sein!
Die Stacheln sind übrigens wirklich richtig spitz, also passt auf, dass ihr euch nicht pickt :D 

Ich trage ja eigentlich selten Prints, aber wenn sie richtig kräftig sind und ein cooles Design haben, kann ich mich auch mal damit anfreunden. Und so ist der Look super trashy und wenn trashy, dann richtig!


Ihr findet mich übrigens auch auf  Lookbook! Einige ausgewählte Looks werde ich dann auch hier posten und euch etwas dazu schreiben!

Hier der Link zu diesem Look:

Likes

Comments

SHOW YOUR INK #2 - Pixel Yoshi


Tattoo Nummer 2 kam erst einige Monate später dazu, genauer gesagt im April 2012 (also ganze 6 Monate nach meinem ersten).

Zu dieser Zeit habe ich noch im Saarland gewohnt, und einige Leidensgenossen von dort wissen auch, wie schwer es ist, hier einen anständigen Tätowierer zu finden, der sauber und gerade stechen kann. An Entwürfe durch die ansässigen Tätowierer wäre kaum zu denken, jedenfalls nicht in dem Stil, den ich mag, genauer gesagt "New Traditional". Doch, ich muss zugeben, es gibt einen klasse Mann in dieser Richtung im Saarland, aber der hat eine Wartezeit von über einem Jahr, und um die quälende Lust auf frische Tinte zu stillen, für meinen Geschmack ein wenig zu lange zu warten (ich wusste, dass es terminlich in Berlin viel besser aussieht, und das bei Artists, die ich noch viel besser finde!).

Da ich aber auf jeden Fall einen simplen Yoshi im Pixel/8-Bit Stil wollte, für den man jetzt nicht unbedingt kreativ als Tätowierer sein muss, sondern lediglich seinem Handwerk mächtig sein sollte, fand ich in Saarbrücken ein Studio.
Zwischen dem ersten Gespräch und dem tatsächlichen Termin lagen lediglich 14 Tage, eine Anzahlung von 25 Euro war fällig (die später natürlich verrechnet wurde).

Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, hat das Stechen verhältnismäßig lange gedauert, ganze 1,5h für den kleinen. Aber der Tätowierer sagte mir schon von Anfang an, dass er solche Arbeiten sehr anstrengend findet, weil es stures Linien an Linien-ziehen ist und er schon sehr erstaunt war über dieses etwas andere Motiv und ob ich mir damit sicher bin

Das Abheilen verlief problemlos, das Tragen von Hosen war schmerzhaft ... war aber wegen meines Aushilfsjobs nicht zu vermeiden.

Den nächsten Termin für Tattoo #3 hatte ich bereits im Februar vereinbart, denn es ging zum ersten Mal auswärts zum Tätowieren <>

Likes

Comments

Ich veröffentliche jetzt auch hier auf meinem Blog meine auf Facebook gestartete Serie "SHOW YOUR INK" und führe sie hier fort. Da ich viele Fragen bezüglicher meiner Tätowierungen gestellt bekomme, versuche euch so einen Einblick zur Geschichte dahinter zu geben.

SHOW YOUR INK #1 - forget regret




Tattoo #1 habe ich im Oktober 2011 bekommen, und zwar auf der Tattoo Expo Saar. Ich hatte vorher keinen Termin gemacht, es war eher eine glückliche Fügung. Ich habe nach guten Tattoo Artists Ausschau gehalten für das kommende Jahr, doch leider waren die meisten nicht meinen Vorstellungen entsprechend...
Dann, am Stand von Holy Ghost Tattoo Luxembourg, gefielen mir die Lettering-Tattoos eines Artists sehr gut (Er tätowiert leider nicht mehr und der Name ist mir entfallen...). Ich unterhielt mich mit ihm und dann erzählte er mir, dass kurzfristig ein Kunde abgesprungen sei und er deswegen Zeit hätte für ein Lettering.
Meine Idee hatte ich schon lange - nun konnte ich sie doch schon früher verewigen als ich dachte! Stelle wusste ich auch schon, auf die Handgelenke sollten die Worte "forget regret".
Warum "forget regret"? Meine Lieblingssongzeile aus meinem Lieblingssong von meiner Lieblingsband.

"...I want you to know that I...
That I've wrote this line a thousand times
Forget regret
This must be the way it ends"

Nach Absprache der Details sollte ich eine Stunde später wieder kommen.Komischerweise war ich kaum aufgeregt im Sinne von nervös, eher freudig, dass es endlich soweit ist! Das Stechen empfand ich nicht schmerzhaft, eher ein wenig unangenehm, als würde jemand mir ständig in die gleiche Stelle reinschneiden... nach 45 Minuten war ich erlöst und hatte meine erste Tätowierung.


Das frische Tattoo brennt ganz schön und es ist sehr unangenehm, wenn man sich ausversehen an der Stelle streift. Das Abwaschen mit klarem Wasser ist kalt sehr angenehm, aber die meisten Tätowierer empfehlen lauwarmes Wasser, was zwar unangenehmer ist, aber die Stelle besser von Verschmutzungen reinigt. Beim Duschen bloß keine Seife oder Duschgel draufkommen lassen! Es sei denn, ihr habt spezielle Pflege für Tattoos, die kompatibel mit frischen Tattoos ist (da gibt es Unterschiede!). Die Folie behielt ich bis zum Abend an, habe sie dann zum Schlafen gehen gewechselt. die folgenden Tage habe ich keine mehr draufgemacht, da das Tattoo sonst zu viel nässen würde, gerade in Verbindung mit der Creme. Als erste Creme benutzte ich die Tattoo Salbe von Pegasus Pro (in größeren Apotheken gibt es sie vor Ort zu kaufen, natürlich könnt ihr sie auch online bestellen), die ich bei kleineren Tätowierungen vollstens empfehlen kann! Der Geruch ist ein wenig minzig ?, aber angenehm. Ich habe sie 3x täglich als dünne Filmschicht aufgetragen, das reicht vollkommen, so kann die Haut auch gut atmen und gut abheilen! Nach zwei Wochen war es komplett verheilt; die Kruste hat sich von alleine gelöst und die Haut war wieder komplett glatt.


Danach gab es erstmal einige Monate nichts neues. Die Story zu meinem Yoshi-Tattoo bekommt ihr dann nächstes Mal!

Likes

Comments

Haare sind auch ein Thema, was euch brennend interessiert und ich bekomme mehrmals täglich Fragen dazu. Also dachte ich, dass ich versuche, möglichst viel in diesem Blogeintrag zu beantworten.

Wichtig ist: Ich erzähle euch von meinen Erfahrungen mit meinen Haaren. Da jeder einen anderen Haartyp hat, könnt ihr nicht alles eins zu eins auf euch übertragen! Probieren auf eigenes Risiko, ansonsten bin ich nachher das Buhweib :(


ANSÄTZE BLONDIEREN

Ich blondiere meine Ansätze selber. Würde ich zum Friseur gehen, würde ich ein Vermögen allein hierfür ausgeben und wahrscheinlich mit orange/gelbem Ansatz den Laden verlassen.

Einmal habe ich beim Friseur meine kompletten unteren Haare blondieren lassen (2008) und hatte richtig hässlich orangene Haare... Deutsche Friseure sind kein asiatisches Haar gewöhnt und möchten kein Risiko mit starken Mittelchen eingehen und dann kommt sowas raus - also war ich auf mich allein gestellt!

Lange musste ich suchen, bis ich die richtige Blondierung für mich gefunden hatte...
Anfangs versuchte ich den L1++ Aufheller von Schwarzkopf, aber das Ergebnis war immer ein strahlendes Gelb/Orange, so dass ich immer 2x blondieren musste. 6%ige Blondierung führte zu einem ähnlichen Ergebnis, mit 9% konnte ich den Gelbstich wenigstens mit einigen Kopfwäschen mit Silbershampoo neutralisieren. Trotzdem sahen sie direkt nach dem Blondieren schrecklich aus!

Irgendwann habe ich mich dann an 12% getraut und mittlerweile benutzt ich nur noch dieses starke Peroxyd. Dennoch ist es nicht wirklich gesund für die Kopfhaut und eine Kräuterspülung nach dem Ansatz blondieren ist Pflicht, ansonsten kann die gereizte Kopfhaut auch am Tag drauf teilweise krusten und ja, das muss nicht sein da schmerzhaft und eben nicht gesund... :D

Um euch Blondierung selber zu mischen (was übrigens viel günstiger ist als fertige aus der Drogerie), braucht ihr auch blaues Blondierpulver, das auch mit dem jeweiligen Prozentsatz kompatibel ist.

Ich benutze keine bestimmten Marken, eigentlich immer relativ günstige Produkte, die ich über Amazon bestelle. Meist bestelle ich 1000ml Entwickler und 500g Blondierpulver, da ich alle 2-3 Wochen blondiere und somit einen ordentlichen Verschleiß habe. Ansonsten reichen auch kleinere Mengen, da ihr die Produkte auch innerhalb von paar Monaten aufbrauchen müsst.

Das Mischverhältnis ist 2:1, sprich 2 Teile Entwickler auf einen Teil Blondierpulver, das mischt ihr in einem nichtmetallischen Gefäß mit einem Haarfärbepinsel an. Das Tragen von Handschuhen ist ein MUSS, ansonsten könnt ihr schnell mit Verätzungen auf der Haut rechnen!

Wichtig ist, dass ihr die Haare nach und nach abteilt und nur auf die Ansätze die Blondierung auftragt, ansonsten macht ihr euch unnötig die Haare kaputt.

Mein Tipp nach dem Blondieren: egal womit ihr nun blondiert und eure Ansätze auffrischt, empfehle ich euch eine saure Kräuterpülung nach dem Auswaschen aufzutragen. Das ist das beste, was ihr für eure Kopfhaut und die frisch blondierten Haaren tun könnt! Da gibt es auch verschiedene Anbieter, ich benutze aber auch eine günstige und sie erfüllt ihren Zweck :)


HAARE TÖNEN

Ich benutze größtenteils nur Directions von La Riche, hatte am Anfang mal Manic Panic Flamingo Pink probiert, aber das Ergebnis war deutlich schlechter als die gleichnamige Farbe von Directions.

Wenn sie knallig werden und auch lange halten sollen, auf die nur leicht angefeuchteten Haare pur auftragen! Da ich immer über weißblond töne, lasse ich sie nie länger als 15 min auf dem Kopf.

Wollt ihr, dass die Farbe sich nicht so gut hält, einfach ein wenig Spülung dazu mischen, das vermindert die Haltbarkeit sehr.

Wollt ihr einen hellen Pastellton, mischt viel Spülung dazu.

Soll dieser lange halten? Keine Spülung dazu sondern mit viel Wasser verdünnen und so auf die Haare geben (achtet darauf, dass es nicht fleckig wird, also immer im gleichen Verhältnis verdünnen!)




FARBSTICHE AUS DEM HAAR BEKOMMEN

  • Gelbstich neutralisieren: Directions Violet mit Spülung verdünnen und damit die gelben Haare abtönen oder Silver Shampoo (z.B. von Swiss-o-par)
  • Grün-/Graustich entfernen: Farbreste von Blau/Türkis können sehr hartnäckig sein, erstmal die Farbe so gut es geht auswaschen, z.B. mit Peelingshampoo (Swiss-o-par), da geht jede Menge Farbe beim Waschen raus. Wenn nur noch Reste übrig sind, kleine Tönungen im Farbbeutel kaufen (z.B. Rossmann - Color2Go) in der Farbe Kupfer(blond). Diese großzügig im Haar verteilen und einwirken lassen! Danach solltet ihr wieder einen normalen Blondton haben (wenn das noch zu schwach ist, Schaumtönung verwenden!)


Likes

Comments

Heute gibt es einen OOTD Post, in dem ich euch einen meiner im Moment liebsten Streetlooks zeige.

Eigentlich trage ich am liebsten Röcke und Kleider, doch wenn es mal nicht so warm ist, muss auch mal eine Röhrenjeans herhalten. Zurzeit trage ich gerne Oversized-Sweater, da ich den Kontrast zur engen Beinbekleidung gerne mag. 

Beanies sind ein Muss bei kühlem Wetter und Bad-Hair-Days (wie zum Beispiel heute...)  und halten den Kopf schön warm ^-^

Holzplugs dazu sind perfekt, da sie konstant in der Temperatur sind (nicht wie zum Beispiel Edelstahl-Tunnel) und einfach am verträglichsten vom Material her sind. Acryl reizt meine Ohren sehr, so dass ich solche Plugs immer nur für maximal einen Tag am Stück tragen kann, ohne dass es eine Abstoßreaktion meines Ohrläppchens gibt.

Das ist übrigens mein Lieblingssweater schlechthin! Er ist lang genug, dass er auch meinen Po bedeckt, sprich ich kann ihn auch zu Leggings tragen <>
Dazu ist er super flauschig und kuschelig warm, hat eine Kapuze, falls es mal doch regnen sollte und er hat vorne eine riesige Tasche, in der Handy und Co. schnell griffbereit sind.

Als Alternative zum Jutebeutel, trage ich öfter mal Gymbags, da die die Schultern nicht einseitig belasten. sondern wie ein Rucksack beidseitig das Gewicht verteilt. Es passt auch eine Menge rein und mir gefällt einfach die Optik sehr gut.

 Um das Outfit noch ein wenig aufzupeppen, trage ich zur schlichten schwarzen Röhre oft bunte oder gemusterte Schuhe, wie heute meine Leo-Creepers.



schwarze Röhrenjeans im Used Look: Dr Denim (erhältlich unter anderem bei P&C und Impericon)
Holz-Plugs:Plugwerk
Anchor Gymbag: Eternity
Leo-Creepers: Urban Outfitters


Wollt ihr noch mehr OOTD-Posts sehen? Was tragt ihr zurzeit gerne bei dem Übergangswetter? Schreibt es doch in die Kommentare <>


eure Mimi





Likes

Comments

Vor nicht allzu langer Zeit bekam ich im Rahmen der "BLOGOODIES" Aktion von KoolKatKustom drei neue Ketten geschickt, die euch euch gerne zeigen möchte!

Schon in der Vergangenheit fand ich diesen Shop mit seinen süßen und lustigen Designs sehr toll und war schon vorher zufriedener Kunde gewesen <>



Neben Flyern gibt es immer coole Sticker dazu (ich liiiiebe Sticker!)

Sehr schick finde ich die goldene Kette in Form eines anatomischen Herzens, klickt für den Link hier!

Die 50cm lange Gliederkette trägt sich vor allem super zu jedem schlichten Kleid und ist daher perfekt für mich :) Beide Seiten sehen auf ihre Weise schön aus und die Kette lässt sich generell super kombinieren



Die Mermaid Kette ist perfekt für jeden Meerjungfrauen-Liebhaber und durch die verspiegelte Acryl-Optik sieht sie auch verdammt cool aus!
Neben meiner Kette in Türkis gibt es sie noch in Gold und Rosa! (Die brauch ich auch noch *g*)




Und zum Schluss noch mein absoluter Liebling, die UNICORN Kette! Das coole ist, ihr könnt euch mit jedem beliebigen Text solch eine holografische Acryl-Kette herstellen lassen -> klick

Sie glitzert so schön in verschiedenen Farben und ist ein toller Eyecatcher für jedes Outfit <>



Man kann bei www.koolkatkustom.com sehr bequem mit Paypal bezahlen (aber auch mit Überweisung oder per Nachnahme).

Die Versandkosten sind sehr gering:

Bis 5€ Warenwert: 1.50€ Versand
Ab 5€ Warenwert: 2.50€ Versand
Ab 20€ Warenwert: KOSTENLOSER VERSAND!


Und die Lieferung ist immer sehr fix, 1-3 Werktage dauert es nur, bis die Bestellung ankommt.

 Gut für alle Allergiker: Alle Produkte sind nickelfrei :)



Was mich noch interessiert:

Kanntet ihr KoolKatKustom schon? Wie gefällt euch der Shop, was sind eure Lieblingsprodukte? :)





Likes

Comments