Seit 10 Wochen bin ich jetzt schon eine Mama. Die Mama vom kleinen Elias. Und seit über 10 Wochen habe ich nichts mehr in mein kleines digitales Tagebuch geschrieben, denn so viel Zeit bleibt mir neuerdings nicht mehr. Aber heute ist alles ein wenig anders, denn der kleine Mann ist völlig erschöpft. Wir waren das erste Mal beim Babyschwimmen und es war ein Riesen Erfolg. Er hat sich sichtlich wohl gefühlt, bis der Hunger kam, ha ha. Hier in Norwegen ist Babyschwimmen so das man mit den Babies in einem kleinen warmen Becken ist und man sie die ganze halbe Stunde über hält. Es werden Lieder gesungen und dazu kleine Bewegung gemacht, so das die Babies das Wasser kennen lernen. Die Kinder die schon älter sind oder öfters dort waren werden auch langsam ans tauchen gewöhnt. Dies geschieht mit einem Eimer, welcher Löcher im Boden hat, so das das Wasser langsam raus kommt und über den Kopf fliesst. Man zählt von 3 bis 1, wobei der Eimer vom Hinterkopf nach vorne geht und bei eins das Wasser ganz wenig über das Gesicht läuft. So weit waren wir heute noch nicht, aber die kleinen die es gemacht haben sahen nicht erschreckt aus. Das macht mir ein wenig Hoffnung, denn um ehrlich zu sein finde ich den Gedanken dem Kind Wasser übers Gesicht laufen zu lassen etwas gruselig.

Seit der kleine da ist, sieht unser Alltag komplett anders aus, sofern man es Alltag nennen kann, denn jeder Tag ist anders und einen strukturierten Ablauf haben wir noch nicht ganz, aber das kommt noch. Wir schlafen und essen wann es passt, gehen bei jeder Wetterlage spazieren und kuscheln oder spielen wann wir Lust haben, also fasst immer, selbst 5 Uhr morgens. Manchmal könnte man sauer sein wenn es so früh los geht mit dem nörgeln, bis man den Kopf übers Kinderbettchen steckt und man ein strahlendes, erleichtertes und glückliches Baby sieht. Da steht man sogar gern so früh auf.

Mein kleines Pummelchen ist nun schon mehr als doppelt so schwer wie bei der Geburt und seine Pausbäckchen sind einfach zum Verlieben. Doch jetzt wo er gerade schläft und ich die Zeit für mich ganz allein habe, muss ich sagen das ich auch das ab und an mal sehr geniesse.
Endlich kann ich mal ein wenig am PC hocken, eine Tasse Tee in Ruhe trinken und im Kerzenschein über Weihnachten nachdenken. Geschenkideen aufschreiben, bei Pinterest nach Ideen suchen und Inspiration für das Schmücken finden. Ich liebe Weihnachten einfach. Die Düfte, das Essen, die Traditionen, die Lichter, einfach alles daran. Doch das schönste ist das Familiäre.

Den restlichen Abend werde ich damit verbringen eine Weihnachtskarte zu gestalten für Familie und Freunde, mit kleinen Bildern und Texten. Früh findet ihr? Man kann nie zu früh anfangen in Weihnachtsstimmung zu kommen und Ideen zu sammeln. Denn das was oft die Weihnachtsstimmung kaputt macht ist der ganze Stress und Trubel um die Geschenke und alles herum. Vor allem bei dem kleinen Fratz weiss man nie wann man Zeit hat. Zu dem bin ich sehr vergesslich wenn es um Ideen geht. Aufschreiben ist da eine gute Idee, ich weiss :-) 


Macht euch noch einen schönen Abend ihr Lieben! 


- L

Entwirf Deinen Blog - Wähle aus zahlreichen fertigen Designvorlagen von Nouw oder erstelle Dein eigenes Design; „Zeigen und Klicken“ - Hier klicken!

Likes

Comments

Jetzt geht es so langsam in die letzte Runde und die Spannung steigt. Die Tasche für das Krankenhaus, der Babysitz und der Kinderwagen befinden sich schon seit Tagen im Auto, da es jetzt wirklich jeder Zeit los gehn kann. Der Name steht fest und es gibt kaum noch andere Gesprächsthemen um wann es denn endlich los geht. 
​Noch genau 14 Tage bis zum Termin und die werden wohl auf die gleiche Art und Weise verbracht werden wie die letzten 2 Wochen auch. Schlafen, essen, Haushalt machen, Mittagsschlaf und Freunde oder Familie treffen.
Wenn ich mal vor um 12 Uhr aus dem Bett komme ist das ein Wunder, denn schlafen ist das absolut Beste was es zur Zeit gibt.
Heute wurde zusammen mit Lena gebacken und die Resultate wurden echt gut, unerwarteter Weise. Es gab Zitronenkuchen und Boller (Süsse norwegische Brötchen). Leider haben wir vergessen Bilder zumachen weil wir es einfach nicht abwarten konnten und sofort los gegessen haben, aber hier ist der Link zum Kuchen falls jemand es auch mal probieren will. Wir haben das Rezept etwas verändert damit der Kuchen noch mehr nach Zitrone schmeckt und ausserdem gesünder ist. Einfach den Zucker austauschen mit Stevia oder einem anderen beliebigen Zuckerersatz, und anstatt hellem Mehl haben wir grobes dunkles zusammen geschmischt aus verschiedenen Mehlsorten - ein Volltreffer.
Greek Yogurt Cream Cheese Lemon Coffee Cake - Sweet and moist with a light lemon flavor and a creamy, crumbly topping

Wie gesagt, wir haben keine Bilder gemacht und deswegen lege ich hier einfach eins von der Website hinzu.
Die Frau die diesen Blog betreibt hat wundervolle Rezepte jeder Art, also guckt doch mal vorbei und lasst euch inspirieren.

Likes

Comments

Gestern hatten wir endlich mal ein wenig Sonne hier in West-Norwegen und da dachten wir uns machen wir ein kleines Fotoshootings um uns an die schönen Tage der Schwangerschaft zu erinnern. Einige der Bilder sind gar nicht mal so schlecht geworden. Am wichtigsten war es für uns jedoch das wir Spass hatten und es so natürlich rüber kommt wie möglich. Ein bisschen Schminke in die Fratze, ein enges Kleid um den Bauch rausstrecken zu können und los gings. Erst ein paar Innenbilder und dann draussen in der Sonne mit etwas Wind. Es sind natürlich keine Modelbilder geworden aber ich bin ganz zufrieden dafür das es ziemlich Spontan und ohne grosses Equipment war.
Denn eigentlich hatten wir jemanden der die Bilder machen sollte, aber die Preise hier waren uns dann doch etwas zu heftig und da haben wir uns entschlossen es selbst in die Hand zu nehmen und dann lieber professionelle Bilder machen zu lassen wenn die Kleinen da sind :)

​Die Bilder wurden mit meiner Kamera (Canon EOS 600D) gemacht und nicht redigiert. Das beste an allem sind eigentlich meine Socken. Wie das Tüpfelchen auf dem i. Da wir die Bilder jetzt in der Box haben finde ich das der Fratz kommen darf. Mittlerweile befinden wir uns in der SSW 37 (36+3) und das Heim ist fertig. 


- L

Likes

Comments

Wenn man schwanger ist erlebt man so einiges und darunter nicht nur schöne Sachen um es mal so zu beschreiben. Die letzten Wochen der Schwangerschaft sind für mich persönlich die härtesten, denn ich hatte keine Probleme mit Übelkeit und anderen Dingen vorher, doch jetzt wo die Kilos mehr werden, der Bauch ründer und der Rücken hohlförmiger, fällt einem alles doch wesentlich schwerer. Die Füsse werden platt, das Haar stumpf und die Energie lässt sich mit einem Powerriegel auch nicht so leicht auffüllen. Statt dessen schläft man 15 Std am Stück und macht dazu noch ein 3 stündiges Mittagsschläfchen. Darum finde ich es wichtig so viel mit Freunden und Familie zu unternehmen. Am liebsten mache ich jedoch was mit meiner Mama, denn dort findet man immer ein offenes Ohr, gute Ratschläge und eine helfende Hand, falls die Hormone mal durch drehen und man nicht mehr weiter weiss.
Heute war ich dann endlich mit einer Freundin im Café und danach ein wenig shoppen. Es gab super leckeren Oreo Kuchen auf den ich mich schon lange gefreut habe, denn eigentlich haben mein Freund und ich abgemacht das wir wieder so gesund leben werden wie vorher, aber heute hat mich die Lust gepackt und nicht los gelassen.

Für den kleinen Fratz im Bauch gab es Geschenke von meiner Freundin und ich musste natürlich auch wieder die Karte durch ziehen und habe heute endlich ein super süsses Stofftier gekauft in der Farbe Blau - typisch.

Wenn die werdende Mama was für den Fratz kauft muss sie selbst sich natürlich auch etwas gönnen, ist doch klar. Also gab es ein wenig Beautykram und ein Buch für die lange Weile dich mich dann doch des öfteren packt wenn ich mal nicht "Say yes to the Dress" oder anderen Schnulli gucke.

Ich habe noch keine Erfahrung mit der Firma Cosmica gemacht, freue mich aber deswegen desto mehr sie heute ausprobieren zu können.

Und das Buch.. Calendar Girl von Audrey Carlan. Anscheinend ein Bestseller bei der New York Times. Bis jetzt bin ich begeistert von dem Buch, habe aber ein wenig Bedenken das es wie "50 Shades of Grey" ist, denn dann lege ich es höchst wahrscheinlich in die Mülltonne bevor ich es fertig gelesen habe. Es gibt einige Sexszenen in den Kapiteln die ich schon gelesen habe und hoffe nur das nicht all zu viele folgen, denn meiner Meinung nach ist das zu langweilig. Aber wir werden ja sehn. Wenn ich es fertig habe kann ich ein ordentliches Feedback schreiben.
Ich schätze ich habe es durch bevor der kleine Fratz die Welt erblickt, wenn er sich an den vorgegebenen Termin hält, woran ich allerdings zweifle, denn vor ein paar Tagen war ich im Krankenhaus mit Wehen und einem Zentimeter Öffnung. Wer weiss was in den letzten Tagen dadrin so passiert ist. Der Bauch ist definitiv weiter unten, das merkt man gut an den Pinkelpausen die auch immer öfter werden. Wie ich schon sagte, die letzten Wochen sind hart, aber trotzdem schön, denn man kommt dem Ziel immer näher. Apropro - jetzt drückt es wieder, also bis später ihr Lieben.


- L

Likes

Comments

So bald du erfahren solltest das du selbst oder in deinem Umfeld jemand schwanger ist, stell sicher das du genau weisst welche Änderungen das bedeutet. Die Ernährung ist das A und O. Ich selber hatte bis jetzt eine wunderschöne Schwangerschaft mit wenig Problemen. Übergeben habe ich mich nur ein Mal, trotzdem verlor ich 10kg die ersten 3 Monate, da weder Hunger noch Appetit vorhanden waren. Ein grosser Teil waren aber auch Muskeln die verloren gingen durch viel weniger Muskeltraining - trotzdem ist es wichtig aktiv zu bleiben. Das weiss ich durch eigene Erfahrung aber auch durch meinen Beruf als Persönliche Trainerin.

1. Vertrauen: Hast du eine gute Freundin, ein super Verhältnis mit deiner Mama oder jemand anderem rede mit ihr/ihm. Egal ob du dir sicher bist was du machen willst, es ist immer leichter zu zweit.


2. Gesundheit: Gehe zum Arzt und lass dich durch checken.
Gehe am besten zu jemandem dem du vertraust und rede über die Situation.

3. Zeit: Egal ob geplant oder nicht, nimm dir Zeit um um alles in Ruhe nach denken zu können. Geniesse die Zeit so gut es geht. Ich habe mich mit Freundinnen und meiner Mama getroffen um zu reden, Spass zu haben, Tips zu bekommen und mal raus zu kommen. Auch lecker Essen ist super wenn einem schlecht wird vom selber Kochen.

4. Schlaf: Dein Körper macht jetzt viel durch und braucht von Anfang an mehr Aufmerksamkeit als vorher, denn du bist jetzt nicht mehr allein da drin. 8 Stunden schlaf sind jetzt wichtiger als je zuvor. Probiere Stress aus dem Weg zugehen.

5. Ernährung: Meine Ernährung war mir auch vor der Schwangerschaft schon wichtig, aber danach noch mehr. Passe auf das du genug Proteine, Vitamine und Mineralien zu dir nimmst.
Auch viel Wasser ist jetzt wichtig. Trotzdem solltest du nicht übertreiben und dir was gönnen wenn du Lust drauf hast.
Ich habe mir bei Rossmann Tabletten gekauft, nach dem die Probepackung (Femibion) von meiner Frauenärztin leer war. Lasse dich ruhig von deiner Frauenärztin beraten. Ich hatte ausserdem ein Riesen Glück das ich nur auf Gesunde Sachen Lust hatte wie Erdbeeren, Melone und Gurke.

6. Aktivität: Du solltest jetzt nicht komplett einen *Knall* bekommen und Hardcore training anfangen, das ist der falsche Zeitpunkt. Wenn du vorher aktiv warst kannst du das auch weiterhin bleiben, jedoch solltest du dich einschränken wenn es zu bestimmten Sportarten kommt. Ich habe komplett mit Grossfit aufgehört weil es mir dabei nicht gut ging (Blutdruck und Kreislauf) und ruhige sessions alleine gemacht, wo ich die Gewichte stark reduziert habe.
Schwimmen, Yoga, spazieren
gehen und andere *ruhige Sportarten* sind jetzt angebrachter.

7. Haut: Dieser Punkt sollte vielleicht sogar an erster Stelle stehen weil er eben so wichtig ist. Du musst dich von Anfang an eincremen (!!!). Am besten sind Öle oder dafür gemachte Lotions. Ich habe von Frei das "Massage für Schwangere" seit Tag 1. benutzt. Wenn dein Bauch erstmal gewachsen ist und du dann erst anfängst zu ölen kann es schon zu spät sein, denn deine Haut braucht die Feuchtigkeit von Anfang an um nicht zu reissen.

Mittlerweile bin ich in der SSW 36 und habe nur einen Riss am Nabel durch eine Narbe vom piercen. Diese war aber nicht zu vermeiden das Gewebe welches schon geschädigt ist nun mal nicht gedehnt werden kann.
Öle am besten deinen ganzen Bauch, Beine, Po, Brüste, Taille und vielleicht sogar Waden falls du der Typ Mensch bist der leicht Wasseransammlungen bekommst.

8. Alkohol: Ein Tabu für die Meisten und das ist auch gut so. Ich habe ein Glas Wein getrunken und hatte ein super schlechtes Gewissen danach. Jedem ist natürlich selbst überlassen was er tut und ein Glas Wein in der gesamten SS bringt keinen Schaden, jedoch mehr solltest du keinen Falls zu dir nehmen.

9. Rauchen: Ich sag nur ein Wort - NEIN! Auf keinen Fall solltest du rauchen oder andere Drogen zu dir nehmen.

10. Bilder und Erinnerungen: Probiere so viel wie möglich zu erleben während du schwanger bist und mach schöne Bilder. Ich habe jede Woche ein Bild von meinem Bauch gemacht und bin dadrüber sehr glücklich, weil einem oft erst danach auffällt wie sehr man sich verändert hat.

11. Information: Lade dir unterschiedliche Apps runter und probiere sie aus, behalte die die du am besten findest. Mein absoluter Favorit ist "Schwangerschaft+". In dieser App findest du ALLES. Ausserdem habe ich viele Bücher, Zeitungen und Artikel gelesen.

12. Sparen: Ein Baby kostet viel Geld, fange an nach billigeren Dingen Ausschau zu halten. Wir haben zum Beispiel Startpacken von unterschiedlichen Läden erhalten, Proben aus der Apotheke und unser Wagen ist SecondHand.
Man braucht auch nicht Tonnenweise Klamotten kaufen. Ich besitze nur einen Overall für Schwangere, sonst bin ich mit Stretch-Klamotten rumgelaufen wie Tights, Oberteile und Kleider. Oder ich war am Kleiderschrank meiner Mutter stibitzen.


Auf eine schöne Schwangerschaft

- L

Likes

Comments

About me

Hallo meine Lieben.

Erst einmal möchte ich mich vorstellen und euch ein wenig erzählen warum ich in dem Alter von 23 doch auch schon mit dem Bloggen anfange. Mein Leben ist spannender als es von aussen vielleicht aussehen mag meiner Meinung nach, vielleicht stimmt mir ja der eine oder andere sogar dabei zu.

Fangen wir ganz am Anfang an:
Geboren und aufgewachsen bin ich in Berlin zusammen mit meiner Familie. Vor über 7 Jahren sind wir dann auf eine kleine Insel gezogen im Westen von Norwegen namens Bømlo (Bömlo). Es war eine totale Achterbahnfahrt die nun in einer kleinen Ruhepause steht bevor es wieder richtig los geht.
Ich bin in meinem Leben von über 15 x umgezogen und werde es wohl bald wieder tun. Der Traum ist ein Studium in Bergen, Trondheim oder einer anderen grösseren Stadt im August 2017.

Ein paar Fakten:
Lisa Helene Scharfe - Verlobt - 23 - Deustsch - Wohnt in Norwegen - Schwanger mit einem kleinen Prinzen im Bauch - Persönliche Trainerin

Studiert :
Sozial antropologi (Interkulturelle Kommunikation) in Bolivien und Peru
Persönliche Trainerin in Sydney, Australien


Meine normalen Hobbys :
Training, Reisen, Hunde, Beauty, Essen, Weisswein, Filme, Sprachen, Bloggs und Instagram
Meine schwangeren Hobbys :
Schlafen, essen und Disneyfilme gucken

Mittlerweile bin ich in der 34 SSW (33+6) und ich kann es kaum noch erwarten den kleinen Fratz kennen zulernen. Das ist meine erste SSW daher auch mein erstes Kind.
Der Papa des Kindes ist seit Anfang Februar mein Verlobter und wir wohnen zusammen. Wir kennen uns gar nicht all zu lange um ehrlich zu sein, aber der Funke war seit der ersten Sekunde da und als wir erfahren hatten das wir schwanger sind war uns von Anfang an klar das wir es behalten. Es funktioniert alles super und ich bin mir sicher das er ein toller Vater und Mann wird.

Um ein wenig zu schwärmen : Er ist 25 Jahre alt , heisst Alexander und auch für ihn ist es das erste Kind. Beruflich ist er Security Guard. Da er sehr aktiv ist passen wir super zusammen und machen viel Sport in der Freizeit um genug Zeit miteinander verbringen zu können. Meine Trainingseinheiten sind etwas kürzer und seltener als vorher aber ich denke das ist erlaubt in dem Stadium der SSW. Er jedoch trainiert weiterhin fleissig und sieht unglaublich gut aus. Vor ein paar Jahren war er Norwegischer Meister im Boxen und wird es hoffentlich bald wieder. Ich steh da voll und ganz hinter ihm, auch wenn ich weiss das viele da draussen Boxen und andere Kampfsportarten nicht so begeisternd finden, aber da ich selber eine Zeitlang MMA trainiert habe kann ich da nichts gegen sagen.


Mein Blog wird im grossen und ganzen über meine Schwangerschaft, das Baby E und Sport handeln. Habt ihr Tips und Tricks immer her damit. Braucht ihr selber welche einfach kontakt aufnehmen :

Facebook : Lisa Helene Scharfe

Instagram : pt_lisascharfe (öffentlich) oder
lisascharfe (diesen Account werde ich vielleicht als Privat benutzten nach der SSW)

E-Mail : vannyhs@gmail.com


- L

Likes

Comments