Seit 20 Tagen bin ich nun hier. Zurückblickend fühlt es sich wie knapp eine Woche an. Nächsten Montag habe ich auch schon den ersten Monat geschafft, ein erschreckendes Gefühl wenn man realisiert, dass man das nur sechs Mal erlebt!


Ich bin so unendlich froh, diese Entscheidung getroffen zu haben und bin sehr dankbar, dass alles auch so kurzfristig geklappt hat! Ich fühle mich sehr wohl und bin auch der Meinung, mich schnell eingewöhnt zu haben. Außerdem zeigt mir mein Aufenthalt bereits, wie selbstständig ich eigentlich sein kann und wozu ich fähig bin. Und dieses Gefühl ist unbeschreiblich. Mit der Sprache ist es natürlich noch eine Barriere, aber ich verstehe in Konversationen mit meiner Gastfamilie erstaunlich viel und im Notfall lässt es sich auch mit Händen und Füßen verständigen.

Mit meinem Sprachkurs bin ich auch zufrieden, dadurch, dass er 3x die Woche stattfindet, habe ich oft die Möglichkeit, mitten ins Zentrum zu fahren und die Stadt zu besichtigen. Aber ich kleiner Streber muss zugeben, dass ich meinen Kurs etwas zu leicht finde. Mag aber auch daran liegen, dass ich den Einstufungstest nicht zu Ende bearbeitet habe :D

Die Woche war ziemlich anstrengend und ich bin froh endlich sagen zu können, dass ich Wochenende habe! Wäre ich dabei wenigstens 100% gesund. Ich kränkele etwas vor mich hin, aber mit Netflix und viel Tee lässt es sich aushalten. Zum Glück ist das die letzte Schulwoche vor den Frühlingsferien und vor meiner "arbeitsfreien Zeit". Die Familie fährt weg und währenddessen muss ich auf den Hund aufpassen. Dann schlüpfe ich nunmal für 2 Wochen in die Rolle des Hundesitters.. Ich bin mir sicher, die Zeit wird wie im Flug vergehen und ich werde versuchen, jeden Moment zu genießen !

Likes

Comments