So heute ist nun der 5. aktive Tag und gestern ist es mir echt schwer gefallen am Abend nichts zu naschen!
Heute war es sogar noch viel schlimmer Zuhause wurde was richtig leckeres gekocht und auch für die Kaffeezeit wurde ein leckerer Duft von Gebäck in der ganzen Wohnung verteilt und das auch noch in einer Zeit, in der ich gerade Hunger bekommen habe. Es war echt schlimm und es hat mich einiges an Beherrschung gekostet nichts von alldem zu nehmen und mir in der Zeit einen Salat zuzubereiten. Selbst als ich mit dem Essen fertig war und mein Magen voll und ruhig gewesen ist, ist es mir immer noch schwer gefallen nicht doch noch etwas von dem leckeren Zeug zu nehmen, aber bis jetzt konnte ich mich beherrschen und hoffentlich bleibt es auch so!

Ansonsten läuft es schon wie die anderen Tage auch: Ich halte mich sehr gut an den Plan, auch wenn ich ihn ziemlich eintönig finde und es mir schwer fällt Abwechslung hinein zu bringen :/

Der Sport macht auch sehr viel Spaß und ist total lustig! Nach meinem ersten Versuch mit dem Tanz Video lag ich irgendwann auf dem Boden, nicht vor Erschöpfung, sondern vor Lachen, da ich überhaupt nicht mehr mit gekommen bin. Beim zweiten Mal war es schon besser ;) auch nur noch mit leichtem Muskelkater gut verteilt, nachdem ich beim ersten Versuch nur an einer Stelle Muskelkater bekommen habe, der mir auch noch eine recht schlaflose Nacht gebracht hat. Freue mich trotzdem schon wenn endlich die erste Phase in 12 Tagen abgeschlossen ist und dem Ernährungsplan weitere Zutaten folgen =)



Blogge mit Deinem Handy - Nouw hat Deutschlands vielleicht beste Blog-App - Hier klicken!

Likes

Comments

So meine lieben gestern war also nun der 2. Tag der ersten Phase und ich muss sagen das der Tag besser geklappt hat, als ich es mir vorgestellt habe, denn so viel wie "man essen soll" schaffe ich überhaupt nicht.

Am ersten Tag habe ich direkt auch Sport gemacht, gestern dann nicht damit die Muskeln immer einen Tag zur Erholung haben, denn Muskeln müssen sich langsam umstellen und brauchen ziemlich lange um sich aufzubauen, heute geht es dann aber wieder weiter.
Ich war ja wirklich skeptisch als es in dem Buch hieß " Sie werden von Tag 1 auf Tag 2 ca 500g -1,1 Kg abnehmen) und ich dachte ja ne ist klar! Auch wenn man am Anfang nur Wasser verliert aber trotzdem habe ich nicht daran geglaubt, dass der Körper sich so schnell umstellen kann. Nun da ich dummie aber vergessen habe mich am ersten Tag zu Wiegen musste ich das Gewicht von Gestern auf Heute nehmen und was soll ich euch sagen? 1,1 Kg sind weg! Klar wenn ich jetzt wieder "normal" essen würde wie vorher wären diese 1,1 Kg auch morgen direkt wieder drauf, aber nach all den Berichten im Internet und jetzt nachdem das aus dem Buch auch noch gepasst hat bin ich wirklich sehr gespannt  wie es am Ende der ersten 17 Tage aussehen wird. 
Auf dem Bild sieht man jetzt mal ein Beispiel für ein Typischen Frühstück in Phase 1. 1 Glas Warmes Wasser mit dem Sag 1/2 Zitrone auf nüchternen Magen, was die Verdauung und den Stoffwechsel anregen soll. Eine Tasse Grüner Tee (soll man laut Buch zu jeder Hauptmahlzeit trinken was ich aber nicht schaffe, verteile mir die 3 Tassen einfach über den Tag), einen Kaffee (soll man für die Verdauung auch 2 Tassen am Tag trinken, natürlich ohne Zucker, aber ruhig mit Milch!) , Obst und 180g Joghurt mit Beeren. Joghurt soll man auch 2x am Tag je 180g zu sich nehmen für die Proteine, dafür kann man es zB auch gut für das Salatdressing verwenden. Wenn man sich das Bild so ansieht ist es ja logisch das man sich nach so einem "Frühstück" total voll fühlt, alleine bei den ganzen Getränken wundert einen das nicht. Mit den Zwischenmahlzeiten und den Hauptmahlzeiten komme ich so ganz gut zurecht, habe da schon mein eigenes Ding gefunden, das Einzige was mir wirklich schwer fällt ist das Abendbrot, da mir einfach die Ideen fehlen was ich kochen soll, obwohl ich mir für die letzten 2 Tage echt was leckeres überlegt habe und mich auf das Essen richtig gefreut habe, aber als ich dann davor gesessen habe war die Freude auch gleich dahin und der Hunger gleich mit. Ich kann es nicht richtig beschreiben, denn es hat wirklich lecker geschmeckt aber irgendwie  spielt mein Kopf bei dem Abendessen noch nicht so mit, der Rest des Tages ist kein Problem aber Abends hieß es immer ein leckeres, deftiges Abendessen nach Herzenslust und da brauchst mein Kopf bestimmt noch ein Paar Tage um zu akzeptieren, dass es das nicht mehr gibt in naher Zukunft!. Diese Woche anzufangen war auch eine sehr gute Idee, denn ich habe diese Woche noch Urlaub und kann mich erst einmal daran "gewöhnen" und umstellen und die Konzentration völlig auf diese Diät halten, deswegen bin ich gespannt wie es erst laufen wird wenn ab Montag die Arbeit wieder los geht. Ich mache mir keine Sorgen darüber schwach zu werden, sondern eher darum das man die Zeiten zum Essen auch einhalten kann, denn das ist das Schwierigste! Auch früher aufstehen ist angesagt, damit ich noch vor dem Arbeiten Frühstücken kann, denn sobald ich erst einmal auf der Arbeit bin werde ich nicht mehr dazu kommen mich mit meinem Joghurt entspannt in die Ecke zu setzen und ihn in ruhe zu essen. Und das Zitronenwasser, Grüner Tee usw... das klappt doch nicht wenn man erst mal dort ist, außer das Obst das könnte ich auf dem Weg dorthin essen, genau wie den Kaffee jeden Morgen (so wie bis jetzt ja auch). Ach ich denke mal das man das ganz gut hin bekommen kann es darf nur kein großer Hunger aufkommen dann funktioniert das schon . So genug von dem ganzen Bla Bla ich werde Morgen mal berichten, ob Tag 3 auch so entspannt war.

Likes

Comments

Ich gebe zu das es nicht mein erster Versuch ist meine Ernährung umzustellen und Gewicht zu verlieren. Bis jetzt ist es einfach daran gescheitert das man viel Arbeit, Zeit, Energie und Geld investiert hat, sich mit Blut, Schweiß und Tränen den Allerwertesten aufgerissen hat mit kaum Erfolg, was auf die Dauer einfach frustrierend gewesen ist. Vor einigen Wochen war ich sogar soweit eine Praxis aufzusuchen, die darauf spezialisiert ist übergewichtigen Menschen beim Abnehmen zu helfen und im "besonders schweren Fällen" auch den Magen zu operieren. Keine Angst darüber habe ich niemals nachgedacht ich wollte einfach nur professionelle Hilfe, jemanden der einen sagt wo es lang geht, jemand der einem Hilfestellungen geben kann, auch mal sagt was man für Fehler macht und einen motiviert weiter zu machen auch wenn man mal "fest steckt". Doch was ich in dieser Praxis erlebt habe war alles andere als hilfreich! Viele Gespräche in denen bestimmt 100 Fragen gestellt wurde jedes Mal mit einem schiefen Blick "wie, sie wollen keine op? Nur eine Hilfe? Na ja für eine Op ist ihr BMI sowieso zu klein"
Fazit: Ich war wohl nicht ertragreich genug! Hinzu kam noch das ich direkt mal nach einer Blutuntersuchung Tabletten nehmen sollte um den Cholesterin zu senken, der wohl etwas zu hoch war. Okay er war wohl etwas höher als sonst, aber direkt Tabletten? Warum? Wie viele? Wie lange? Kann man das nicht mit einer guten Ernährung in den Griff bekommen? Und wenn ja wie? Alles fragen die ohne Antwort geblieben sind mit dem Verweis ich soll mir die Tage einfach das Rezept abholen. Sorry aber ohne mich! Nach diesem Gespräch habe ich weiter Termine abgesagt mit dem Hinweis das ich mich nicht gut aufgehoben fühle aufgrund das ich ja keine Op wünsche und nur "Hilfe" und ich auch das Rezept nicht in Anspruch nehmen möchte. Ich bin kein Fan von Medikamenten wenn sie nicht unbedingt sein müssen und der Mangel an Aufklärung selbst nachdem ich nachgefragt habe war für mich ein guter Grund weder meine Zeit noch mein Geld in diese Praxis zu stecken. Nun wie sollte es weiter gehen wenn man von dieser Seite noch hängen gelassen wird? Nachdem kleinen Rückschlag und einigen Stunden im Internet habe ich mir ein Buch bestellt in dem Beschrieben wird wie man über 4 Phasen mit jeweils 17 Tagen pro Phase seinen Körper neu "Programiert" und am Ende einen guten Plan für sich zum Thema Ernährung gefunden hat.
Phase 1 bedeutet einfach das man 17 Tage lang auf jede Art von Kohlenhydrate und Zucker verzichtet, also nur Gemüse, etwas Obst Milchprodukte (bestimmte Menge) und Proteine in Form von magrerem Hühner Fleisch, Eier und natürlich viel Wasser + 3 Tassen Grüner Tee und natürlich Sport
Es gibt keinen direkten Plan was man wann und wie essen soll nur bestimme Richtungen an denen man sich orientieren kann wie viel der Körper von welchen Stoffen braucht usw. Die erste Phase ist eigentlich nur dazu da, um den Körper zu entgiften und überschüssiges Wasser abzuführen.

Nach dem ersten Tag muss ich sagen, dass ich mir wirklich vorstellen kann es zu schaffen, klar wird es hart nicht doch mal in die Keks Dose zu greifen, aber ich bin wirklich motiviert, erst recht nachdem ich jetzt fest gestellt habe das 3 Gläser grüner Tee am Tag gar nicht so schlimm sind ;) Ich versuche den Blog immer auf dem neusten stand zu halten und zu berichten wie die Tage so sind...

Likes

Comments