''„Oishii!“ – „Es schmeckt mir!“ – ist das in Japan geläufigste Wort, um Wohlgeschmack am Essenstisch zu signalisieren. Es ist ein Ausdruck, der einhergeht mit der sozialen und kulturellen Identität des Essenden. Denn Essen ist in Japan weit mehr als Ernährung. Es ist mit allen Bereichen des menschlichen Lebens verbunden und ermöglicht den Blick auf die verschiedensten Aspekte der Gesellschaft.''

Das war ein Auszug von der Website, die ich auf einem Flyer, den ich bei einem Besuch im Restaurant Tokio Dining bekam, gefunden habe.

Weil ein riesiger Teil meiner Liebe zu Japan aus der Esskultur besteht, habe ich beschlossen die Ausstellung mit meinem (ebenfalls Essen-liebenden) Freund und meiner Cousine zu besuchen, also machten wir uns auf den Weg zum Linden-Museum in Stuttgart.

Dort angekommen bezahlten wir erstmal den Eintritt, der für eine Einzelne Person 10€ gekostet hat (8€ Ermäßigt)

Falls Jemand hier sich die Ausstellung selbst ansehen möchte, werde ich natürlich nicht allzu viel verraten. Zu sehen bekommt man dort aber viele Klassische und Moderne Objekte, wie Keramik, Kleidungsstücke, Traditionelle japanische Gemälde, Buchausschnitte, tolles Videomaterial, kleine Workshops, Besteck, Geschirr, Küchenhilfen und viel Mehr.

Man erfährt natürlich auch einiges über Reis und Fisch, also auch über Sushi und Bento ; verschiedene Teesorten und Teezeremonien und auch über Sake. Das coolste was ich nebenbei gelernt habe (worüber ich mir Vorher aber nie Gedanken gemacht habe) ist die Herstellung von Instant-Ramen. :D

Natürlich habe ich auch ein Paar Fotos, als Appetithäppchen für euch gemacht ~

Japanische Kunst war schon immer ultra ästhetisch.. es ist echt seltsam auf Gemälden kotzende Schildkröten oder Männer, sie sich gegenseitig anfurzen zu entdecken XD

Mal schnell nach Japan gejumpt, nur Hater sagen das ist Fake. *dab*

Lustig war es beim modernen Bentostand die selben Katzen-Reisformen zu sehen, die ich auch selbst besitze :D

Und ich durfte auf einem Tablet sogar Ramen für den allseits Bekannten ''Rordon Gamsey'' zubereiten, das hat mich einfach mal 10 Jahre zurück katapultiert, als mein Leben nur aus diesen komischen Kinder-Flashgames bestand :DD

So, das wars auch schon mit der kleinen Fotoreise ~

Die Postkarten links im Bild konnte man übrigens im Museumsshop, neben ein paar anderen Kleinigkeiten aus dem Fernen Osten, wie zum Beispiel Tee und Matcha-Schokolade kaufen.


Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen, wenn jemand in der Nähe wohnt und an der Ausstellung Interesse hat, der kann diese noch bis zum 23.04.17 besuchen.
Alle Infos dazu findet ihr auf der Website vom Linden-Museum


Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit, bis zum nächsten Mal !



eure Halbmondkatze

Likes

Comments

Photography


Frohes neues Jahr, ich hoffe ihr seid alle gut reingerutscht ♡

Mein Freund und ich haben den ersten Tag des Jahres mit einem schönen Spaziergang durch den Wald gestartet. Da die Temperaturen schon ziemlich niedrig waren (ein Tag drauf hat es sogar angefangen zu schneien) war alles mit Frost bedeckt und die in weiß gehüllte Natur war einfach nur bezaubernd ~

Es war total schön und entspannend dies zu beobachten und den Kindheitsgeschichten meines Bambis zu lauschen ♡

Meine Kamera hab ich auch mitgenommen und die Fotos die dabei rausgekommen sind möchte ich hier mit euch teilen :


Ich hoffe euch haben die Bilder gefallen, vielen Dank für die Aufmerksamkeit !

Likes

Comments

Heute ist es endlich soweit: der letzte Tag von 2016.


Manche werden sich vielleicht wundern, warum dieser Post jetzt auf Deutsch ist, das werde ich aber jetzt ganz schnell aufklären :
Der erste Blogpost hier entstand am 27 April 2016, seitdem habe ich nur 7 Beiträge veröffentlicht, da dieses Jahr mir privat, sowie beruflich einiges abverlangt hat und fast alles einfach schiefgegangen ist. Dazu komme ich allerdings später nochmal, jetzt geht es für mich eher um etwas anderes. Ich habe über all meine Posts öfter nachgedacht und bin zum Entschluss gekommen, dass sie alle ziemlich unpersönlich sind. Mein Blog sieht für mich eher aus wie eine Werbeplattform und nicht wie eine Zusammenfassung meiner Person. Das kommt größtenteils zustande weil ich meine Gefühle auf englisch einfach nicht so gut zum Vorschein bringen kann, da mir einiges an Wortschatz fehlt. Ich merke dass wenn ich Sätze bilde, ich zu oft einfach immer die selben Wörter benutze. Deshalb habe ich vor einiger Zeit beschlossen in Zukunft auf Deutsch zu Posten.

Meine Reichweite ist sowieso ziemlich gering, von daher hoffe ich einfach mal dass es mir Niemand übel nehmen wird dass ich nicht mehr auf Englisch schreibe ♡

Da wir das schonmal geklärt haben möchte ich noch ein Paar andere Sachen loswerden die mir in letzter Zeit durch den Kopf, um diese einfach hinter mir zu lassen.

Wie vorhin bereits schon erwähnt, war 2016 für mich ein sehr anstrengendes Jahr, wie für viele Andere auch.

Zahlreiche Anschläge, Kriege, viele Tote Zivilisten und Promis, Trump, Erdbeben, Polizeigewalt, Brexit und und und.. da scheinen meine ''Probleme'' dagegen ziemlich klein zu sein.

Dennoch muss ich sagen dass ich an ihnen trotzdem unglaublich gewachsen bin und meine Denkweise sich mittlerweile sehr verändert hat. Ich fühle mich mehr wie ich und das ist auch gut so. Zudem habe ich endlich gelernt an Dingen loszulassen, die mir nicht gut tun, bzw diese endlich aufzugeben, anstatt mich daran festzuklammern. Dies gilt vor allem für meine Berufliche Karriere, endlich habe ich nach drei langen unerträglichen Jahren meine Berufsausbildung zur Friseurin erfolgreich beendet (leider mit sehr schlechter Mentaler Verfassung) und probierte mich danach noch in einem anderen Salon als Gesellin. Seit längerer Zeit war ich im Beruf schon unglücklich, aber dieses Jahr hatte ich endlich den Mut es einfach sein zu lassen und einen anderen Weg einzuschlagen. Auch andere Menschen aufzugeben, die mich nicht verdient haben gehörte dieses Jahr auch dazu. Es tut mir so gut, diese Dinge einfach hinter mir gelassen zu haben und sie auch zu ignorieren.

Endlich hab ich angefangen mehr an mich zu denken, zu meiner Meinung und meinen Gefühlen zu stehen und zuzugeben, dass es mir seit Jahren psychisch nicht gut geht und dass ich psychologische Hilfe brauche. Es war also für mich auch ein Jahr der Erkenntnis und Einsicht. Mental wieder fit zu werden habe ich vorerst in den Vordergrund gestellt, mit der körperlichen Fitness werde ich erst wieder anfangen wenn ich meine dass ich wieder bereit bin normal zu funktionieren.

Das neue Jahr verbinde ich mit jetzt schon mit einem großen Highlight für mich: Der Umzug in eine neue Wohnung, und da freue ich mich so unglaublich drauf, ich kann es kaum beschreiben. Ab März starten die Renovierungsarbeiten und danach können wir endlich einziehen. Ich bin so aufgeregt, dass ich schon seit Wochen am ausmisten von meinen Sachen bin und fange schon an die ersten Kartons zu packen damit, wenn es soweit ist, es zügig vorangeht und ich keine Sachen mit mir mitschleppe, die ich einfach nicht mehr brauche. Dann geht auch mein lang ersehnter Traum endlich in erfüllung und wir können endlich Kätzcheneltern werden. (Das ganze Equipment für die Flauschwürstchen hab ich ja auch schon XD)

Hoffentlich werde ich mich öfter hier auf dem Blog arrangieren können und schaffe es wieder allgemein mich fürs posten zu motivieren (Instagram find ich zur Zeit irgendiwie langweilig und die neue Feed-Reihenfolge find ich auch doof)

Das Jahr kann aber trotzdem einfach nur besser und geordneter werden und meine Therapie beginnt auch schon im Februar. Ich werde an mir arbeiten und bin schon gespannt, was 2017 für mich noch so geplant hat.

Hoffentlich wird's für uns alle gut sein ! ♡


Vielen Dank fürs Lesen,

eure Halbmondkatze ♡



Likes

Comments

Outfits/Makeup, Photography

,,Listen, the wind is rising

and the air is wild with leaves,

we have had our summer evenings

now for october eves´´

- Humbert Wolfe


Make-up

Skin:

Mac Prep + Prime - Skin Base Visage

Urban Decay - Eyeshadow Primer Potion

Mac Studio Fix Fluid - NW10

Inglot Under Eye Corrective Illuminator - 53

Mac Mineralize Skinfinish Powder - Light

The Balm Highlighter - Mary-Lou Manizer

NYX - Matte Finish Setting Spray

Brows & Eyes:

BH Cosmetics - Ultimate Brow Palette

Jeffree Star Cosmetics - Beauty Killer Palette

Maybelline Eyestudio Lasting Drama Gel Eyeliner 24H - 07 Black Chrome

Essence - Lash Princess Volume Mascara

Lips:

Limecrime Velvetines - Teddy Bear


​Outfit:

Hat - H&M

Cape - H&M

Blouse - Second Hand

Skirt - Primark

Tights - C&A

Shoes - H&M

Bag - Ebay

Bag Charm - Tokyo Otaku Mode

Necklace - Kool Kat Store

Likes

Comments

Squats for Senpai, Recipees

Whats better than ice cream in the summer? That's something I don't want to miss during my diet, so I decided to make myself some, but a healthier version without sugar. I thought I'd share this with you ~

What you need

250 g Strawberries

50 ml skimmed milk

200 g lowfat quark or yoghurt

optional:

25 g sugar substitute (xucker light)

5 shortbread flavour drops (nutriful)

Step 1 : Blend everything except the yoghurt

Step 2 : Put it into a bowl and mix the yoghurt in

Step 3 : Now you can fill it into a popsicle mold or a bowl and put it into the freezer

You should stir up the ice cream every 30 minutes if you put it into the bowl, to make it fluffy

That's all


With the ingredients I used the whole mixture has only :

206 Calories

38g Total Carbohydrate

(23g Sugar)

21g Protein

2g Total Fat


You can get Xucker light and Nutriful drops at gymqueen.de

Use the code "HalbMondkatze10" for 10% off



Thank You for reading!

Let me know if you tried my recipee out 💖

Likes

Comments

© All Pictures (inc. Logo) belong to Karolina Antoszek - personal use + further non-commercial or commercial dissemination are not allowed