Hej allihop,
Nach fast drei(!!) Monaten in Schweden hab ich mich jetzt doch dazu entschlossen einen Blog über mein Jahr zu schreiben. Da in der Zeit doch schon ziemlich viel passiert ist hab ich mir gedacht ich fang mal von vorne an und versuch "aufzuholen"

Die erste Zeit in Schweden

Begonnen hat meine Reise am 10.August. Zeitig in der Früh flog ich mit zwei anderen Austauschschülerinnen von Wien nach Stockholm/Arlanda. Der Abschied von meiner Familie und meinen besten Freunden war nicht so schwer wie gedacht, was aber vor allem daran liegt, dass man kurz vor dem Abflug viiel zu aufgeregt ist und es auch nicht wirklich realisieren kann, dass man sie jetzt wirklich für 11 Monate nicht sehen wird. Meine Freunde haben mir für den Flug ein Buch mit vielen Erinnerungen, Fotos und Briefen mitgegeben, dass mich nicht nur zum Lachen/Weinen gebracht, sondern mich auch ein bisschen von meiner Flugangst/Nervosität abgelenkt hat.

Am Flughafen in Stockholm wurden wir von YFU (meine Organisation) herzlich in Empfang genommen und fuhren nach Kärsögården auf die "On-Arrival Orientation". Dort waren wir über 40 Austauschschüler aus der ganzen Welt, die alle nur darauf warteten ihre Gastfamilie kennen zu lernen. Nach drei Tagen mit vielen Diskussionsrunden, Schwedischstunden und viel Spaß war es endlich so weit; unsere Gastfamilien kamen um uns abzuholen. Wir Austauschschüler waren natürlich alle mega nervös, aber die Camp-leader versuchten alles , um uns ein wenig zu beruhigen (inklusive Massage-Kreis haha). Der Moment, in dem dich deine Gastfamilie dann das erste Mal in die Arme schließt ist echt unvergesslich und unbeschreiblich. Ein letzes mal Tschüss sagen zu allen neu-gewonnenen Freunden und los gings, in mein neues Zuhause.


Für alle die es nicht wissen; ich wohne in Falun, das ist eine Stadt mit ca 40.000 Einwohnern drei Stunden nordwestlich von Stockholm. Meine Gastfamilie besteht aus Gastmutter, Gastvater und einem älteren Gastbruder.
Die ersten Tagen bestanden vor allem aus Ausflügen mit meinem Gastbruder in Falun und ganz Darlana (ungefähr sowas wie das Bundesland in dem ich wohne).

Schule

Nach ca. zwei Wochen begann dann die Schule. Meine Schule heißt Lugnetgymnasiet und ich bin im musik-estet programm, was ungefähr das gleiche ist wie ein Musikzweig in Österreich. Am ersten Schultag war ich natürlich extrem nervös und aufgeregt, aber es hat sich schnell gezeigt, dass ich in einer sehr lieben Klasse gelandet bin, die mich sofort aufgenommen hat.

Die Schule unterscheidet sich in manchen Dingen sehr von österreichischen Schulen, zum Beispiel habe ich nur sechs verschiedene Unterrichtsfächer (in Österreich sind es um die 12). Die einzelnen Stunden dauern unterschiedlich lang (50 Minuten-90 Minuten) und zwischen den Stunden hat man bis zu einer halben Stunde Pause. Die Beziehung zwischen Schülern und Lehrern ist hier viel lockerer, zum Beispiel werden die Lehrer hier mit "du" und Vornamen angesprochen. Ein anderer Unterschied ist, dass man in jeder Stunde in einem anderen Klassenraum ist, was für mich mit meinem "guten" Orientierungssinn am Anfang seehr verwirrend war, aber dadurch sitzt man jede Stunden neben jemandem anderen und kommt mit allen Leuten in der Klasse ins Gespräch.

Post-Arrival

Nach ungefähr einem Monat war dann die Post-Arrival Orientation in Ludvika, mit allen Austauschschülern in Darlana und Gävle und unseren Gastfamilien. Dort besprachen wir mit YFU-Volenteers unsere bisherigen Erfahrungen, Erwartungen und Probleme. Ich muss sagen, es war schön zu hören, dass es den anderen Austauschschülern in vielen Dingen genauso geht wie mir und einfach mit jemandem zu reden, der gerade das gleiche erlebt.

Die ersten Monate hier waren aufregend, verwirrend aber vor allem schön. Natürlich gibt es Momente in denen man seine Familie und Freunde vermisst, sich wünscht, mit Leuten reden zu können ohne über jedes Wort nachdenken zu müssen oder sich einfach nach einem langen Tag in sein "eigenes" Bett daheim in Österreich zu legen, aber nach jedem Tief kommt ein Hoch, das dich alle negativen Gedanken vergessen lässt.

Das wars mal fürs erste, ich werde versuchen regelmäßig zu posten. Wenn ihr Fragen/Anmerkungen habt oder etwas zu einem gewissen Thema lesen wollt, könnt ihr mir gern schreiben!(da in die Kommentare oder auf Facebook) :)

Likes

Comments