Zinsen bringen bedingt Vorteile

Die geringen Zinsen sind wahrlich ein Segen für die meisten Bauherrn. Noch nie waren die Zinsen so gering, wie jetzt. Doch leider bringt das auch gewissen Nachteile mit sich. So stellen Banken bis heute viel zu teure Baukredite bereit. Die Kosten sind unnötig verteuert. Der eigentliche Nutzen, welcher von der EZB beabsichtigt war, kann so leider nicht eintreten. Weitere Fakten zur Baufinanzierung gibt es auf auf Portalen, wie https://www.baufinanzierung-testbericht.de/ .

KFW-Förderung

Die KfW ist eine Gesellschaft, welche besonders günstige Baudarlehen vergibt. Sie ist für den Aufbau von Eigentumhäusern spezialisiert. Einige Banken arbeiten mit der KfW zusammen. Der Verbraucher kann so deutlich früher seine Schulden tilgen. Doch genau da liegt der Hase im Pfeffer begraben. Viele Bankgesellschaften haben kein Interesse daran, Bankkunden schnell in die Schuldenfreiheit zu entlassen. Man will sie binden.

Eigentumswohnungen in Städten

Gerade in den Städten und Metropolen Deutschlands ist ein sehr merkwürdiger Trend zu verfolgen. Es werden immer mehr Eigentumswohnungen gebaut und verkauft, welche den Preis von Eigentumshäusern deutlich übersteigen. Doch anscheinend gibt es sehr zahlungskräfitge Bürger, welche diesen Wahnsinn mitmachen. Das Problem ist hier, dass sie mitverantwortlich für den steigenden Mietpreisspiegel sind.

Baukosten auf höchsten Niveau

Obwohl es immer mehr Anbieter von Systemhäusern gibt, steigen die Kosten für die Baukosten immer weiter an. Innerhalb von wenigen Monaten steht das Haus bereit. Doch die Preise für die Arbeitsleistung, welche nicht immer die Beste ist, war noch nie so hoch, wie jetzt. Systembauhäuser erleichtern den Aufbau erheblich. Doch die Qualität der Baumaterialien ist nicht mehr mit der alten Schule zu vergleichen. Innerhalb weniger Jahre entstehen Risse. Einen Garantieanspruch durchzusetzen ist in den meisten Fällen sehe schwierig bis ausgeschlossen.

Bodengutachten nicht vergessen

Um Kosten zu sparen, wird immer wieder auf ein Bodengutachten verzichtet. Doch dieses ist enorm wichtig. Denn der Bauuntergrund muss stabil genug sein um ein Haus zutragen. Gibt der Boden mit der Zeit womöglich nach, ist das Haus auf lange Sicht einsturzgefährdet und damit nicht bewohnbar. Diese Kosten sollten bei der Baufinanzierung mit eingerechnet werden.




Likes

Comments