Ich habe schon seit längerem Depressionen und nun wurde mir eine Borderline Erkranung attestiert..MHHH?! was ist das denn? https://de.wikipedia.org/wiki/Borderline-Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung

Jetzt hat das Kind zwar einen Namen , aber wie geht es nun weiter?

Versteh ich nun besser, warum es mir nicht gelingt morgens aufzustehen um mich um wichtige Dinge des täglichen Alltags zu kümmern? Warum ich mit den wenigsten Menschen zurecht komme? Warum ich mich an kaum einer Arbeitsstelle wohl fühle? Warum ich immer mit Autoritäten ( Eltern: Lehrer: Gesetze; ) aneinander gerate?

Nein..ich versteh nichts besser.

ich bin genauso ratlos wie zuvor..fühle mich noch aussätziger und einsamer.. Mit dem Titel der "Kranken" befleckt und abständiger zu Familie und Freunden als je zuvor. 

Aussenstehende haben mir unterstellt ich würde mich anstellen,  mir eine Erkrankung ausdenken um mir mein Leben gemütlicher zu gestalten und eine Ausrede zu haben wenn es mal nicht so läuft.      ..ich kann es ihnen nicht verübeln. Wenn man schon selber nicht versteht was einem "fehlt", wie sollen es dann andere ? 

In der kommenden Woche wird besprochen welche Art der Therapie mir helfen könnte;  wie ich wieder zu einem gut funktionierenden Menschen werde. 

Will ich das überhaupt? 

möchte ich meinen gewohnten Pfade verlassen..? Meinen jahrelang notwendigen Schutzpanzer brechen und die seelischen Abgründe freilassen?






Likes

Comments